Doña Carmen setzt sich für die sozialen und politischen Rechte von Frauen ein, die in der Prostitution arbeiten. Die Organisation hat ihren Sitz im Rotlichtmilieu von Frankfurt am Main (Deutschland). Doña Carmen existiert seit 1998 und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.
Doña Carmen lucha por los derechos sociales y politicos de las mujeres que trabajan en la prostitución. La organización está situada en el barrio rojo de Frankfurt am Main (Alemania). Doña Carmen existe desde 1998 y es una organización sin ánimo de lucro. Articulo español …
Doña Carmen fights for the social and political rights of women who work in prostitution. The organization is located in the red light district of Frankfurt am Main (Germany). Doña Carmen exist since 1998 and it is non profit organization. Articles …

Aktuelles

Einstieg in die Kriminalisierung von Prostitutionskunden

Unter dem Vorwand der „Bekämpfung von Menschenhandel“:
Große Koalition instrumentalisiert Strafrecht für Anti-Prostitutions-Politik

Stellungnahme von Doña Carmen e.V. zur Einigung der Bundesregierung hinsichtlich der geplanten Bestrafung von Prostitutionskunden

Frankfurt, im Oktober 2014

Bestrafung von Prostitutionskunden – eine moralisch motivierte Instrumentalisierung des Strafrechts

Nach Medienangaben1 macht die Große Koalition aus CDU und SPD nun eine seit Langem im Raum stehende Prostitutionskunden-Bestrafung

Publiziert am

Offener Brief an den Ratsvorsitzenden der EKD / Meldepflicht für Sexarbeiter/innen

Herrn Dr. h.c. Nikolaus Schneider
Herrenhäuser Str. 12
30419 Hannover

Meldepflicht für Sexarbeiter/innen

Sehr geehrter Herr Dr. Schneider,

als Organisation, die sich für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten einsetzt, wendet sich Doña Carmen e.V. heute mit diesem Schreiben an Sie EKD – OFFENER BRIEF-4

 

 

Publiziert am

3. Frankfurter ProstitutionsTage – 7. bis 9. November 2014

Harte Zeiten stehen den Sexarbeiter/innen in diesem Land bevor. Denn die Große Koalition von CDU/CSU und SPD plant ein neues Gesetz zur Reglementierung der Prostitution, das im kommenden Jahr verabschiedet werden soll.
Ein im August bekannt gewordene „Eckpunkte-Papier“ für More »

Publiziert am

Politisch motivierte Ausgrenzung auf Berliner Sexarbeits-Kongress: Ist das in Ordnung?

Der Berliner Sexarbeits-Kongress wird von seinen Initiatoren als „Offene Tagung“ und als „rationale Basis“ für eine Auseinandersetzung um Fragen der Sexarbeiter-Bewegung beworben. Schön wär’s!

Denn das scheint offenbar nicht für alle Interessierten More »

Publiziert am

SPD will Prostituierte „schützen“:

Wer schützt die Sexarbeiter/innen vor der SPD?

Am 14. August 2014 einigten sich CDU und SPD auf erste Grundsätze für ein neues Prostitutionsgesetz. Dona Carmen legt jetzt eine umfassende Analyse und Kritik des SPD-Papiers „Eckpunkte eines Gesetzes zum Schutz der in der Prostitution Tätigen (Prostituiertenschutzgesetz)“ vor.  Kritik SPD-Eckpunkte-1

SPD-Eckpunkte-Prostituiertenschutzgesetz

 

Publiziert am