Doña Carmen setzt sich für die sozialen und politischen Rechte von Frauen ein, die in der Prostitution arbeiten. Die Organisation hat ihren Sitz im Rotlichtmilieu von Frankfurt am Main (Deutschland). Doña Carmen existiert seit 1998 und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.
Doña Carmen lucha por los derechos sociales y politicos de las mujeres que trabajan en la prostitución. La organización está situada en el barrio rojo de Frankfurt am Main (Alemania). Doña Carmen existe desde 1998 y es una organización sin ánimo de lucro. Articulo español …
Doña Carmen fights for the social and political rights of women who work in prostitution. The organization is located in the red light district of Frankfurt am Main (Germany). Doña Carmen exist since 1998 and it is non profit organization. Articles …

Aktuelles

Offener Brief an die Frankfurter Stadtverordneten

Problematische Einflussnahme auf die Gestaltung der Frankfurter Bahnhofsviertelnacht

Sehr geehrte Damen und Herren,

als eine seit fast 20 Jahren im Bahnhofsviertel ansässige Beratungsorganisation für Frauen in der Prostitution sowie als Mitbeteiligte an der Durchführung der „Frankfurter Bahnhofsviertelnacht“ seit ihrem Beginn im Jahre 2008 wendet sich Doña Carmen e.V. heute in Sorge an Sie.

Wir registrieren eine zunehmende politisch motivierte Einflussnahme von außen auf die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung der „Bahnhofsviertelnacht“, die wir für unzulässig und schädlich erachten. Insbesondere die offener-brief-an-frankfurter-stadtverordneten

Publiziert am

Die Frankfurter Bahnhofsviertelnacht 2016 – Unwürdiges Hauen und Stechen um Bordell-Werbung und Bordell-Führungen -

Ein kritischer Rückblick von Doña Carmen e.V.

Neun Jahre Frankfurter Bahnhofsviertelnacht

Das Bahnhofsviertel ist mit 50 Hektar und rund 4.000 Einwohnern aus fast 100
Ländern sowie einem Ausländeranteil von 60 % Frankfurts kleinstes, zugleich aber
auch urbanstes und internationalstes Viertel. Seit 2008 gibt es dort im Sommer
alljährlich eine „Bahnhofsviertelnacht“, in der Einrichtungen und Initiativen, Künstler
und Gewerbetreibende sich und ihre Arbeit präsentieren.
Das ganze erfolgt unter wohlwollender Duldung der Stadt Frankfurt. Sie ließ das Fest
bislang vom Städtischen Presse- und Informationsamt (PIA) organisieren. Die
finanzielle Unterstützung mit läppischen 25.000 € war     03-stellungnahme-bvn

Publiziert am

Pressemitteilung – „Problematische Einflussnahme auf die Gestaltung der Frankfurter Bahnhofsviertelnacht“

– Offener Brief an die Frankfurter Stadtverordneten

In einem „Offenen Brief“ zum Thema „Bahnhofsviertelnacht“ wendet sich Doña Carmen e.V. an die Frankfurter Stadtverordneten. Darin heißt es:

„Wir registrieren eine zunehmende politisch motivierte Einflussnahme von außen auf die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung der „Bahnhofsviertelnacht“, die wir für unzulässig und schädlich erachten. Insbesondere die Auseinandersetzungen im Vorfeld der diesjährigen Bahnhofsviertelnacht bestätigen unsere Befürchtung, dass die eigentlichen Akteure vor Ort nicht nur in zunehmenden Maße zu bloßen Statisten degradiert, sondern obendrein auch noch öffentlichen Verdächtigungen und Beschimpfungen ausgesetzt werden. Bedauerlicherweise beteiligen sich daran Frankfurter Stadtverordnete der verschiedensten Fraktionen.“

Der „Offene Brief“ erläutert diesen Zusammenhang am Beispiel der Debatten um städtische Bordell-Werbung und Bordell-Führungen im Bahnhofsviertel. Die Befürchtung: Mit einem auf „Menschenhandel“ und „Armutsprostitution“ fokussierten „Elends-Diskurs“ soll die Gentrifizierung des Bahnhofsviertels flankiert und eine soziale Ausgrenzung und Verdrängung von Prostitution betrieben werden.

Doña Carmen e.V. sieht die Stadtverordneten in der Pflicht, Farbe zu bekennen, sich zur sozialen Vielfalt im Bahnhofsviertel zu bekennen und populistischen Angriffen auf Prostitution entgegentreten. Den weiblichen Stadtverordneten bietet Doña Carmen eine kostenlose Bordellführung an, um sich direkt vor Ort ein Bild zu machen.

PS.
Detailliertere Ausführungen dazu auf der Website www.donacarmen.de unter dem Titel:
„Die Frankfurter Bahnhofsviertelnacht 2016 – Unwürdiges Hauen und Stechen um Bordell-Werbung und Bordell-Führungen, Ein kritischer Rückblick von Doña Carmen e.V.“

offener-brief-an-frankfurter-stadtverordneten

03-stellungnahme-bvn

Publiziert am

Doña Carmen e.V. beteiligt sich an der Frankfurter Bahnhofsviertelnacht

Dona Carmen e.V. beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an der Frankfurter Bahnhofsviertelnacht. Wir freuen uns, dass das beliebte Fest nun doch nicht – wie von einigen geplant – in den tristen November verlegt wurde. Dagegen haben wir seinerzeit in einer Presseerklärung öffentlich Stellung genommen.

Am 8.September 2016, dem diesjährigen Termin More »

Publiziert am

Pressemitteilung – Erklärung von Doña Carmen e.V. zur bevorstehenden Verabschiedung des ‚Prostituiertenschutzgesetzes‘:

Bundestag beschließt Massenüberwachung von Prostituierten – ‚Idiotentest’ kommt durch die Hintertür!

In der 183. Sitzung des Deutschen Bundestags am 7.7.2016 erfolgt die 2. und 3. Lesung und damit die Verabschiedung des umstrittenen „Prostituiertenschutzgesetzes“ (Drucksache 18/8556). Für diesen Tagesordnungspunkt, bei dem es um das Schicksal von rund 200.000 Frauen geht, sind lächerliche 45 Minuten vorgesehen.

Unter dem fadenscheinigen Vorwand des „Schutzes“ von Prostituierten verfolgt die Große Koalition von CDU/CSU und SPD in sklavischer Befolgung der Vorgaben des Bundeskriminalamtes und More »

Publiziert am