Doña Carmen setzt sich für die sozialen und politischen Rechte von Frauen ein, die in der Prostitution arbeiten. Die Organisation hat ihren Sitz im Rotlichtmilieu von Frankfurt am Main (Deutschland). Doña Carmen existiert seit 1998 und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.
Doña Carmen lucha por los derechos sociales y politicos de las mujeres que trabajan en la prostitución. La organización está situada en el barrio rojo de Frankfurt am Main (Alemania). Doña Carmen existe desde 1998 y es una organización sin ánimo de lucro. Articulo español …
Doña Carmen fights for the social and political rights of women who work in prostitution. The organization is located in the red light district of Frankfurt am Main (Germany). Doña Carmen exist since 1998 and it is non profit organization. Articles …

Aktuelles

Verfassungsbeschwerde ProstSchG: Nägel mit Köpfen machen! Zentrales Treffen am 3. März 2017 in Frankfurt

In 4 Monaten tritt das Prostituiertenschutzgesetz in Kraft!

Am 1. Juli 2017, also in vier Monaten, beginnt eine neue Ära der Rechtlosstellung von Sexarbeiter/innen More »

Publiziert am

„Ticket in den Untergrund“

Einige Anmerkungen zur Wahrnehmung
des „Prostituiertenschutzgesetzes“ auf einer Fachtagung
der Universität Leipzig

Am 9. und 10. Febr. 2017 fand auf Einladung des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig hin eine Fachtagung statt unter dem Titel „Das Prostituiertenschutzgesetz: Implementierung – Problematisierung – Sensibilisierung“.

Aus nationaler und internationaler, aus wissenschaftlicher wie aus More »

Publiziert am

Fachberatungsstellen schwenken auf Regierungslinie ein:

Kommt jetzt der alternative Hurenpass?

Das Bündnis der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter e.V. (bufas), ein Dachverband von bundesweit 22 Projekten und Beratungs-stellen für Prostituierte, macht jetzt mit bei der „Umsetzung“ des so genannten Prostituiertenschutzgesetzes. Der Verband, dem Organisationen wie Hydra e.V. / Berlin oder Madonna e.V. / Bochum angehören, positioniert sich damit gegen alle Sexarbeiter/innen, die dieses Gesetz entschieden ablehnen.

Es gibt in dieser Republik erfahrungsgemäß wenig gute und reichlich schlechte Gesetze. Das Prostituiertenschutzgesetz gehört nach Ansicht aller, die sich ihre Urteilskraft nicht haben trüben oder abkaufen lassen, in die More »

Publiziert am

Es geht voran! – Kampagne „Verfassungsbeschwerde gegen das Prostituiertenschutzgesetz“ gut angelaufen!

Auf bislang zwei bundesweiten Treffen haben Sexarbeiter/innen, Betreiber/innen von Prostitutionsstätten und Aktivisten für die Rechte von Prostituierten über die Inhalte einer Verfassungsbeschwerde gegen das so genannte „Prostituiertenschutzgesetz“ (ProstSchG) beraten.

Es ist klar: Wir werden nicht hinnehmen, dass mit dem ProstSchG Grundrechte von Sexarbeiter/innen zur Disposition gestellt werden! Auch für More »

Publiziert am

Weihnachts-Spende für Verfassungsbeschwerde!

– ‚Nein‘ zum Prostituiertenschutzgesetz! –

In sechs Monaten, am 1. Juli 2017, tritt das so genannte „Prostituiertenschutzgesetz“ in Kraft.

Wer dieses Gesetz gelesen hat, weiß, dass es die betroffenen Sexarbeiter/innen – entgegen den üblichen offiziellen Verlautbarungen – nicht schützt, sondern sie entmündigt, entrechtet und zu Menschen zweiter Klasse degradiert.

Mit dem neuen Gesetz wird das Prostitutionsgewerbe einer More »

Publiziert am