Rechte statt Almosen!

Doña-Carmen-Report zu fragwürdigen
Corona-Hilfsfonds für Sexarbeiter*innen

TEIL I: Abolitionistische Prostitutionsgegner*innen

Im Zusammenhang der Corona-bedingten Schließung von Prostitutionsstätten sind von verschiedenen Seiten „Nothilfe-Fonds“ speziell für Sexarbeiter/innen gefordert bzw. ins Leben gerufen worden. Was auf den ersten Blick den Anschein einer Parteinahme und selbstlosen Hilfe für die „Ärmsten der Armen“ hat, ist bei näherem Hinsehen mit ausgesprochen fragwürdigen Botschaften verbunden, die den Interessen der Betroffenen direkt zuwiderlaufen.
Hier weiter lesen:
01 Rechte statt Almosen – Abolitionisten

Prostitution unter dem Corona-Regime: Verboten oder zulässig?

Seit Mitte März 2020 erließen die Landesregierungen Corona-Verordnungen, mit denen sie flächendeckend den Betrieb konzessionspflichtiger Prostitutionsgewerbe verboten. Anschließend schickte man sich an, auch die Prostitutionstätigkeit als „körpernahe Dienstleistung“ wegen Verstoß gegen das 1,5-Meter-Abstandsgebot „Prostitution unter dem Corona-Regime: Verboten oder zulässig?“ weiterlesen

‚Offener Brief‘ von Doña Carmen e.V. an den BesD

Prostitutions- und Sexkaufverbot
sind keine Mittel im Kampf gegen Covid-19!

 

An den Vorstand
und an die Mitglieder des BesD

Liebe Kolleginnen,

am 18. März 2020 hat die Stadt Karlsruhe im Zusammenhang der Covid-19-Bekämpfung eine Allgemeinverfügung (1) erlassen, mit der erstmals eine bundesdeutsche Stadt „Prostitution und Sexkauf jeder Art“ verbietet. „‚Offener Brief‘ von Doña Carmen e.V. an den BesD“ weiterlesen