Spenden-Aufruf

Bitte um Spenden zur Finanzierung der Verfassungsbeschwerde
gegen das „Prostituiertenschutzgesetz“!

Morgen, am 21. Juni 2017, ist es soweit: Um 11:30 Uhr wird dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe die Verfassungsbeschwerde gegen das so genannte „Prostituiertenschutz-gesetz“ übergeben.

Erstmals in der Geschichte dieses Landes wenden sich Sexarbeiter/innen an das oberste deutsche Gericht, um ein Gesetz zu Fall zu bringen, das für die Verletzung der Grundrechte von Sexarbeiter/innen und für die gesellschaftliche Ächtung der im Prostitutionsgewerbe tätigen Menschen steht.

Der juristische Kampf gegen das „Prostituiertenschutzgesetz“ nimmt damit eine wichtige Hürde. Auch in Zukunft werden wir diesen Kampf unter dem Motto „Gib Repression keine Chance“ praktisch und politisch begleiten.

Hinter uns liegen neun Monate intensiver Bemühungen, diese Verfassungsbeschwerde auf den Weg zu bringen: viel Überzeugungsarbeit und klärende Gespräche mit Betroffenen, die Gewinnung von Klägern, die Ausarbeitung der Verfassungsbeschwerde durch einen erfahrenen Anwalt und nicht zuletzt die begleitende Öffentlichkeitsarbeit – all das hat nicht nur Herzblut und organisatorischen Einsatz, sondern auch Geld gekostet.

Damit Doña Carmen e.V. zum Zeitpunkt der Abgabe der Verfassungsbeschwerde nicht auf noch ausstehenden Kosten sitzen bleibt, möchten wir all jene, denen die Grundrechte von Sexarbeiter/innen nicht gleichgültig sind, noch einmal um finanzielle Unterstützung bitten:

Alle noch ausstehenden Kosten sind beglichen, wenn sich jetzt 80 beherzte Menschen finden, die jeweils 50 € spenden!

Sind Sie dabei?

Spendenkonto für Verfassungsklage gegen das ‚Prostituiertenschutzgesetz‘:

Doña Carmen e.V.
IBAN:  DE44 5005 0201 1245 8863 61
BIC:   HELADEF1822
Frankfurter Sparkasse

Doña Carmen dankt allen, die uns helfen, diese Lücke zu schließen!