Die „Artemis“- Razzia in Berlin und ihre Folgen

Zur Inszenierung organisierter Kriminalität
in (prostitutions-)politischer Absicht

Ein Kommentar von Doña Carmen e.V.
Frankfurt, im Mai 2016
Berlin, 13. April 2016: Rund 650 Beamte von Polizei, Zoll und Steuerfahndung durchkämmen in Begleitung von 7 Staatsanwälten und einem SEK-Kommando im Zuge einer nächtlichen Großrazzia das Nobelbordell ‚Artemis‘. Zeitgleich durchsuchen weitere 250 Polizisten in Hessen, Bayern, Berlin und Baden-Württemberg sechs Wohnungen und Steuerbüros. Im ‚Artemis‘ werden gegen die beiden Betreiber „Die „Artemis“- Razzia in Berlin und ihre Folgen“ weiterlesen

RAZZIEN – SPIEGEL

März 2018

Bundesweite Großrazzia in sieben Bundesländern: Mehr als 100 Polizisten haben in BAYERN, BADEN-WÜRTTEMBERG, BERLIN, HAMBURG, NORDRHEIN-WESTFALEN, RHEINLAND-PFALZ und dem SAARLAND insgesamt 16 Objekte durchsucht. Eine Bande soll transsexuelle Brasilianer zur Prostitution illegal nach Deutschland eingeschleust haben. Die Polizei soll etliches Beweismaterial sichergestellt haben. In Freiburg wurde ein 51-jähriger Deutsch-Brasilianer als Kopf der Bande verhaftet.
(Quelle: https://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article174329084/Razzia-im-Rotlichtmilieu-Mann-in-Freiburg-verhaftet.html)

FEBRUAR 2018

Großrazzia in PEINE: Rund 80 Polizeikräfte durchsuchten „RAZZIEN – SPIEGEL“ weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG – Zwei Großrazzien im Frankfurter Bahnhofsviertel – Verschwendung von Steuergeldern zur Stigmatisierung eines Stadtteils

Mit zwei ohne konkreten Anlass durchgezogenen Großrazzien von insgesamt 350 Polizisten und über 1.000 überprüften Menschen lassen Polizei und Ordnungsamt im Frankfurter Bahnhofsviertel mal wieder ihre Muskeln spielen.

Das magere Ergebnis steht in keinem vertretbaren Verhältnis zum „PRESSEMITTEILUNG – Zwei Großrazzien im Frankfurter Bahnhofsviertel – Verschwendung von Steuergeldern zur Stigmatisierung eines Stadtteils“ weiterlesen

Mit „Asterix“ gegen Menschenhandel und Organisierte Kriminalität:

Anti-Menschenhandels-Szene immer dubioser

Kritische Anmerkungen von Doña Carmen e.V.

In jüngst veröffentlichten Presse-Artikeln (www.freie Presse.de, 12.06.2014)
wurde bekannt, dass die Vorsitzende des in Sachsen ansässigen Vereins Karo e.V.,
Cathrin Schauer, für den sächsischen Verfassungsschutz gearbeitet und Anti Menschenhandels Szene