Blackout in Berlin (II)

„Sexwork 3.0“ – Die reaktionäre Utopie einer totalen Online-Überwachung von Prostitution

Wer mit dem Slogan „Nicht ohne uns über uns“ reklamiert, man möge nicht über die Köpfe von Sexarbeiter*innen hinweg, sondern nur im Dialog mit ihnen über sie entscheiden, der sollte auch etwas Gehaltvolles zu sagen haben. Das kann man jedoch von Martyra Pengs Buch „Sexwork 3.0 – und wie wir Zwangsprostitution verhindern“ nicht behaupten.

Hier weiter lesen: Sexwork 3.0 – Teil 1

Wir bitten um Spenden
Frankfurter Sparkasse 1822
IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66

Vielen Dank

Pressemitteilung

Mindestalter für Prostitution: CDU/CSU-Forderung nach Berufsverbot für unter 21-jährige Sexarbeiter*innen spekuliert auf ahnungslose Öffentlichkeit

Der Bundestags-Wahlkampf lässt grüßen: Alle vier Jahre wird wieder eine Schippe draufgelegt, wenn es um die Beschneidung der Rechte von Sexarbeiter*innen geht. In einem Positionspapier forderte die Unionsfraktion von CDU/CSU am 10. 02.2021 ein Mindestalter von 21 Jahren für Sexarbeiter*innen. Ein alter Hut: „Pressemitteilung“ weiterlesen

Corona-Lockdown & Tätigkeitsverbote:

Dringende Anliegen der Sexarbeiter/innen:
15 Forderungen von Doña Carmen

Der bundesweite November-Lockdown ist erwartungsgemäß in die Verlängerung gegangen. Es ist nicht absehbar, wann und wie beschädigt Sexarbeit und das gesamte Prostitutionsgewerbe aus diesen staatlich auferlegten Beschränkungen herauskommen werden. Eins aber ist jetzt schon klar: Die berechtigten Anliegen von Sexarbeiter/innen werden keine Berücksichtigung finden, wenn man ihnen öffentlich nicht ständig Gehör verschafft und für sie eintritt.


„Corona-Lockdown & Tätigkeitsverbote:“ weiterlesen