UPDATE 9. JUNI 2021:

Corona-Verordnungen
& Prostitutionsgewerbe

 Nachfolgend dokumentiert Doña Carmen e.V. die aktuell geltenden Bestimmungen zu Prostitutionsgewerben und Prostitutionstätigkeit in den einschlägigen Corona-Verordnungen der Bundesländer. Die Gültigkeitsdauer der jeweiligen Landesverordnung ist zu beachten. Im Anschluss zur Übersichts-Tabelle findet sich eine Tabelle mit den einschlägigen Passagen der Verordnungen sowie Links zu den zitierten Quellen.

08 Corona & Prostitution UPDATE 09.06.2021.docx

Hier weiter lesen:

Wie bitten um Spenden
Frankfurter Sparkasse 1822
IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66

Vielen Dank

Der Staat weiß, was für seine Bürger gut ist:

Vollständiges Berufsverbot für Prostitution!

Am 22. April 2021 trat das von der CDU/CSU/SPD-Bundesregierung beschlossene „Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ („Corona-Notbremse“) in Kraft. Damit gilt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einem 7-Tages-Inzidenz-Wert von über 100 / 100.000 Einwohnern in ganz Deutschland ein absolutes Prostitutionsverbot. Das regelt jetzt § 28b Infektionsschutzgesetz:

„Der Staat weiß, was für seine Bürger gut ist:“ weiterlesen

Corona-„Notbremse“:

NEIN zum ungebremsten Abbau der Grundrechte von Sexarbeiter*innen!

Doña Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, sieht die Grundrechte von Sexarbeiter*innen mit der Verabschiedung eines „Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ ein weiteres Mal unverhältnismäßig eingeschränkt. Aus diesem Grund lehnt Doña Carmen e.V. diese gesetzliche Neuregelung entschieden ab. „Corona-„Notbremse“:“ weiterlesen

Petition an den Hessischen Landtag:

Doña Carmen e. V. fordert Öffnung der Bordelle
im Frankfurter Bahnhofsviertel im Rahmen eines Modellversuchs
nach § 9a der aktuellen hessischen Corona-Verordnung

Mit einer Petition an den Hessischen Landtag setzt sich Dona Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, dafür ein, dass die seit mehr als einem Jahr bestehende rechtliche Lage, wonach in Hessen sexuelle Dienstleistungen zwar außerhalb von Prostitutionsstätten erlaubt, innerhalb behördlich konzessionierter Prostitutionsstätten aber untersagt sind, aufgehoben wird. „Petition an den Hessischen Landtag:“ weiterlesen

Noch mehr Existenzunsicherheit:

Drohender Verlust der Erlaubnisse zum Betreiben eines Prostitutionsgewerbes

 

Sexarbeiter*innen leiden gegenwärtig nicht nur unter den lang anhaltenden Schließungen von Prostitutionsstätten, sondern sehen sich in zunehmendem Maße auch damit konfrontiert, dass die Zahl der Prostitutions-Etablissements in der Zeit nach Corona weitaus geringer sein dürfte als zu den Zeiten vor Covid-19. „Noch mehr Existenzunsicherheit:“ weiterlesen