Wie Frankfurter Behörden eine Sexarbeiterin und ihr Baby am langen Arm verhungern lassen…

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen werden zivilgesellschaftliche Einrichtungen, aber auch staatliche Stellen nicht müde darauf hinzuweisen, dass Frauen physischer, psychischer und sexueller etc. Gewalt ausgesetzt sind. „Wie Frankfurter Behörden eine Sexarbeiterin und ihr Baby am langen Arm verhungern lassen…“ weiterlesen

Sexarbeiter*innen: Täter oder Opfer?

Offizielle Daten zeigen: Es findet ein schleichender Abschied von der bislang herrschenden „Opfer“-Perspektive statt. Immer mehr Sexarbeiter*innen werden von Staat und Justiz als Täter*innen behandelt.

Hier weiterlesen:      01 Täter oder Opfer

Wir bitten um eine Spende
Dona Carmen e.V.
IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66

Wir danken für jede Hilfe!

Noch mehr Kriminalisierung?

Sperrgebiets-Diskussion in Bayern

Am 3.11.2022 haben 42 Abgeordnete des bayerischen Landtags dort einen Antrag eingebracht, in dem sie einen „Stärkeren Schutz von Prostituierten“ fordern (Drs.18/24859). In Anbetracht der im kommenden Jahr bevorstehenden Landtagswahl muss die Ankündigung einer „Ausweitung von Schutzmaßnahmen“ als klare Androhung begriffen werden.

Hier weiterlesen:   Diskussion um Sperrgebiete

Wir bitten um eine Spende
Dona Carmen e.V.
IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66

Wir danken für jede Hilfe!

 

Entrechtung durch Schutz

Sexualwissenschaftler Volkmar Sigusch
teilt Kritik am „unseligen sogenannten Prostituiertenschutzgesetz“

Der international renommierte Altmeister und Begründer der kritischen Sexualwissenschaft in Deutschland, Prof. em. Volkmar Sigusch, hat in der jüngst erschienenen Ausgabe 3/2022 der „Zeitschrift für Sexualforschung“ die von Doña Carmen e.V. herausgegebene Streitschrift „Entrechtung durch Schutz“ rezensiert (siehe Anhang). „Entrechtung durch Schutz“ weiterlesen