Prostitution, Pandemie und Panikmache

Das Phantom der „zweiten Welle“ bei Corona-Neu-Infektionen und die Unhaltbarkeit staatlicher Lockdown-Politik gegenüber dem Prostitutionsgewerbe

Eine Positionierung von Doña Carmen e.V. –
September 2020

Einleitung

Wer prostitutionspolitisch für die „Öffnung der Bordelle“ und die uneingeschränkte Wiederzulassung sexueller Dienstleistungen Partei ergreift, sollte das aktuelle Infektionsgeschehen um Corona kennen und anhand allgemein nachvollziehbarer Daten und darauf basierender Größenordnungen und Vergleiche bewerten können.

HIer weiterlesen:
Prostitution, Pandemie und Panikmache 03

ANHANG 01 – TABELLE CORONA ENTWICKLUNG-2

ANHANG 02 – CORONA und TESTS-1

Erfolg für bulgarische Sexarbeiterin:

Landessozialgericht bestätigt Hartz-IV-Anspruch nach Corona-Shutdown

In einer aktuellen Gerichtsentscheidung vom 5. August 2020 hat das Hessische Landessozialgericht in Darmstadt einer selbständig tätigen bulgarischen Sexarbeiterin nach Einstellung ihrer Arbeit infolge des Corona-Shutdowns Ansprüche auf Leistung nach dem SGB II (Hartz IV) zugesprochen (Az. L 6 AS 362/20 B ER). „Erfolg für bulgarische Sexarbeiterin:“ weiterlesen

Offener Brief

Kindesentzug bei Sexarbeiterin mit Roma-Hintergrund: Offener Brief an die Frankfurter Sozialdezernentin Birkenfeld

An
Sozialdezernentin
Frau Prof. Dr. Daniela Birkenfeld
c/o Dezernat VIII Soziales, Senioren, 
Jugend und Recht
Schillerstraße 20
60313 Frankfurt

Kindesentzug bei Roma-Frauen

Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Birkenfeld,

als Sprecherin von Dona Carmen e. V. wende ich mich heute  an Sie „Offener Brief“ weiterlesen

Abgründe

Migrantische Sexarbeit, Kindesentzug & Rassismus

Am 22. Juni 2020 bringt eine Frau in Frankfurt/Main in der Uniklinik ein Kind zur Welt. Nichts, worüber man gemeinhin berichtet. Das passiert alle Tage. Doch einiges ist anders. Die Frau ist Sexarbeiter/in, kommt aus Rumänien und hat Roma-Hintergrund. „Abgründe“ weiterlesen