Doña Carmen e.V. Jahresrundbrief 2017

Dona Carmen e.V. Jahresrundbrief

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Mitstreiter/innen,

allen, die die Arbeit von Doña Carmen e.V. nicht aus nächster Nähe begleiten konnten, möchten wir mit diesem Rundbrief einen Einblick in unsere Tätigkeit im Jahr 2017 geben.

Nachfolgend dokumentierte Aktivitäten von Doña Carmen zeigen, dass den Sexarbeiter/innen hierzulande harte Zeiten bevorstehen. Selten hat ein Gesetz in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland derart schamlos die Grundrechte von Menschen mit Füßen getreten wie das am 1. Juli 2017 offiziell in Kraft getretene „Prostituiertenschutzgesetz“.

Es markiert eine scharfe Zäsur im rechtlichen Umgang mit Sexarbeiter/innen. Unter der Form des Rechts werden Sexarbeiter/innen de facto rechtlos gestellt. Ihre gesellschaftliche Ächtung wird sich mit diesem Gesetz schleichend, aber sicheren Schrittes ausbreiten.

Gemessen an den eigentlichen Erfordernissen – nämlich der Verrechtlichung prostitutiver Beziehungen jenseits einer strafrechtlichen Reglementierung von Prostitution sowie einem auf Gleichbehandlung basierenden gewerberechtlichen Umgang mit Prostitutionsstätten – steht das Prostituiertenschutzgesetz für eklatantes Staatsversagen.

Gleichwohl: Doña Carmen e.V. hat dagegen gehalten! Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland sind am 21. Juni 2017 Sexarbeiter/innen für ihre Rechte vor das oberste deutsche Gericht gezogen und haben Verfassungsbeschwerde eingereicht.

Bitte unterstützen Sie (weiterhin) unser Eintreten für die Rechte von Sexarbeiter/innen und für die Gleichbehandlung von Prostitution mit anderen Gewerben!

Dafür dankt
das Team von Doña Carmen e.V.

Dona Carmen e.V. Jahresrundbrief