Übersicht über die Corona-Soforthilfen von Bund und Ländern (Stand 02.04.2020)

Nachfolgend kommt eine Sammlung wichtiger Hinweise und Links zu den Corona-Soforthilfe-Zuschüssen der Länder und des Bundes:

I. Allgemeine Hinweise der Bundesregierung / Überblick über Hilfsprogramme

Unter folgenden Links findet ihr offizielle Kommentare zu den Sofort-Hilfen bzw. einen Überblick hinsichtlich des Zugangs zu diesen Geldern über Webseiten der einzelnen Bundesländer:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/laender-soforthilfen.html
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/corona-soforthilfen-1737444
https://www.gruenderlexikon.de/news/kurz-notiert/corona-soforthilfen-der-bundeslaender-im-ueberblick-84233716

Doña Carmen hilft. Helfen Sie Doña Carmen!
Spenden an Doña Carmen e.V.:
Frankfurter Sparkasse
IBAN :  DE68 5005 0201 0000 4661 66

BIC:  HELADEF 1822
Doña Carmen e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind daher steuerlich absetzbar.

II. Links und Hinweise zu Corona-Soforthilfen von Bund und Ländern


Bayern:

Infos zum Corona-Bundesprogramm:
https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Link zum Förderantrag Bundesprogramm hier:
Hier können Sie ab sofort Ihren Antrag für die Soforthilfe-Programme des Bundes bzw. des Freistaates Bayern ausschließlich online einreichen.

Definition zum Liquiditätsengpass (Bundesprogramm):
„Ein Liquiditätsengpass liegt vor, wenn infolge der Corona-Pandemie die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen. Private liquide Mittel müssen nicht (mehr) zur Deckung des Liquiditätsengpasses eingesetzt werden.
https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

 Infos zum Corona-Landesprogramm Soforthilfe
https://www.stmwi.bayern.de/fileadmin/user_upload/stmwi/Themen/Foerderprogramme/Dokumente/Soforthilfe_Corona/2020-03_Richtlinien_Soforthilfeprogramm_Corona.pdf

Wechselseitige Verrechnung:
„Erfüllt der Antragsteller sowohl die Antragsvoraussetzungen für das bayerische Soforthilfeprogramm als auch für das Bundesprogramm zur Soforthilfe, tritt das bayerische Programm hinter dem Bundesprogramm zurück. 2Dies gilt nicht, soweit das bayerische Programm für den Antragsteller günstiger ist.“
https://www.stmwi.bayern.de/fileadmin/user_upload/stmwi/Themen/Foerderprogramme/Dokumente/Soforthilfe_Corona/2020-03_Richtlinien_Soforthilfeprogramm_Corona.pdf


Baden-Württemberg:

Infos zum Landes-Förderprogramm Corona-Hilfe:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Landes-Soforthilfeprogramm: Was wird gefördert?
„Soloselbständige und Kleinstunternehmen mit unter fünf Beschäftigten sind nur insoweit antragsberechtigt, als dass sie mit ihrer selbständigen Tätigkeit das Haupteinkommen oder zumindest ein Drittel des Nettoeinkommens einer Person bestreiten.…
Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.Ä., durch einen Zuschuss unterstützt werden.“
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Link zum Antragsformular Landes-Soforthilfe Corona:
https://assets.baden-wuerttemberg.de/pdf/Antrag_Soforthilfe-Corona_BW.pdf


Berlin:

Umstellung auf einheitliches Bundesprogramm – Antragspause bis Montag, 6. April 2020:
„Nachdem wir bereits rund 900 Mio. EUR an etwa 100.000 Betroffenen überwiesen haben – die Zahl steigt bis Ende der Woche an – haben wir die Warteschlangen inzwischen nahezu komplett abgearbeitet.
Der Berliner Senat hat beschlossen, die bisherige Programmkombination in ein einheitliches Bundesprogramm zu überführen. Um das Programm technisch umzustellen, pausieren wir die Antragsstellung. Alle bis 12 Uhr eingegangenen Anträge werden bearbeitet und ausgezahlt.
Ab Montag, den 06.04.2020, 10 Uhr startet die Antragsstellung erneut. Ihre Position in der Warteschlange bleibt erhalten. Sollten Sie bereits einen Antrag auf Corona Zuschüsse gestellt haben, können Sie keinen weiteren stellen.“ (01.04.2020)

 Berliner Landes (!) programm Corona (Soforthilfe II):
 Wofür darf der Zuschuss genutzt werden?
„Was ist der Unterschied zwischen Bundes- und Landeszuschüssen? Die Landesmittel sind auf 5.000 EUR begrenzt und sollen in der Regel für Personal- und Betriebskosten verwendet werden. Diese dürfen also für Gehälter von Beschäftigten und Geschäftsführung verwendet werden. Solo-Selbstständige können ihr eigenes Gehalt davon auszahlen.“ (Seite 6)
https://www.ibb.de/media/dokumente/ibb-faq-coronahilfen.pdf

ACHTUNG: Dieser Link wurde über Nacht (vom 02.04. auf den 03.04.2020) – wie von uns befürchtet – geändert. Gehälter und Krankenkassenbeiträge von Solo-Selbständigen fallen jetzt nicht mehr unter die Corona-Hilfe! Danke an die Regierenden !!

Keine Verrechnung:
„Der Corona Zuschuss aus der vom Senat beschlossenen Soforthilfe II kann von Soloselbständigen, Freiberuflern und Kleinstunternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten in Höhe von 5.000 EUR aus Landesmitteln sowie weiteren 9.000 EUR aus Bundesmitteln in Anspruch genommen werden. Aus Landes- und Bundesmitteln stehen demnach zusammen bis zu 14.000 zur Verfügung.“
https://www.ibb.de/media/dokumente/ibb-faq-coronahilfen.pdf

 Spezielle Infos / Ausfüllhilfen:
https://www.ibb.de/de/wirtschaftsfoerderung/themen/coronahilfe/faq-coronahilfen.html


Brandenburg:
 

Landesfördermittel Brandenburg: Infos / Ausfüllhilfe
https://www.ilb.de/media/dokumente/dokumente-fuer-programme/dokumente-mit-programmzuordnung/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/richtlinie-soforthilfe-corona-brandenburg.pdf

Beispielantrag:
https://www.ilb.de/media/dokumente/dokumente-fuer-programme/dokumente-mit-programmzuordnung/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/beispielantrag-soforthilfe-corona-brandenburg.pdf

E-Mail für Förderantrag
soforthilfe-corona@ilb.de

Wechselseitige Verrechnung:
„Ist es zusätzlich möglich eine Soforthilfe vom Bund zu beantragen? Nein, da die Bundesmittel in dem Soforthilfeprogramm des Landes Brandenburg bereits enthalten sind.“
https://www.ilb.de/media/dokumente/dokumente-fuer-programme/dokumente-mit-programmzuordnung/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/faq-soforthilfe-corona-brandenburg.pdf


Bremen:

Bundesprogramm Corona:
►https://www.bab-bremen.de/sixcms/media.php/24/AusfuehrungsbestimmungenBundesprogrammCoronaBremen.pdf

Förderprogramm des Landes Bremen: Was wird gefördert?
„Ausgaben für laufende Belastungen wie z.B. Miet- und Pachtzahlungen für gewerbliche Immobilien, die aufgrund der Corona-Krise nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden können Zinszahlungen, Versicherungen, Finanzierungsraten für fremdfinanzierte Maschinen, Anlagen und Einrichtungen, die aufgrund der Corona-Krise nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden können.“
https://www.bab-bremen.de/bab/corona-soforthilfe.html

 Link zum Förderantrag Landesprogramm Bremen:
https://www.bremen-innovativ.de/wp-content/uploads/2020/04/Antrag_BAB_Corona_Soforthilfe_Programm_v4.pdf

 Corona-Förderprogramm des Landes Bremen: Spezielle Infos / Ausfüllhilfen
► Bremen: https://www.bab-bremen.de/sixcms/media.php/24/Foerderrichtlinie_Corona_Soforthilfe.pdf

https://www.bab-bremen.de/bab/corona-soforthilfe.html

► Bremerhaven: https://www.bis-bremerhaven.de/sixcms/media.php/631/200325_Hinweise%20zur%20Antragsstellung.pdf

 Infos zum Bundesprogramm Corona-Soforthilfe:
https://www.bremen-innovativ.de/corona-info-ticker-fuer-unternehmen/


Hamburg:

„Hamburger Corona Soforthilfe“: Definition des Liquiditätsengpasses / Wer wird unterstützt?
 „Dazu muss der Antragsteller auch versichern, dass die vorhandenen liquiden Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten aus dem fortlaufenden betrieblichen Sach-, Personal- und Finanzaufwand des Unternehmens zu zahlen (Liquiditätsengpass).…
Solo-Selbstständige erhalten neben der Förderung zur Deckung des Liquiditätsengpass aus Mitteln des Bundes eine zusätzliche pauschale Förderung in Höhe von 2.500 € zur Kompensation von Umsatz- und Honorarausfällen aus Landesmitteln.“
https://www.ifbhh.de/api/services/attachments/Förderrichtlinie_Hamburger_Corona_Soforthilfe_(HCS).pdf?id=bc6/d0b/dd9e59ad31.pdf

 Solo-Selbständige können die pauschale Grundförderung von 2.500 Euro auch erhalten, wenn Sie keinen Liquiditätsengpass aufgrund von Fixkosten haben. Sie geben hier einfach „0“ ein.“
https://www.ifbhh.de/api/services/attachments/FAQ_Hilfestellungen_zum_Ausfüllen_des_Antrags.pdf?id=e7e/3a8/44d4467821.pdf

„Hamburger Corona Soforthilfe“: Spezielle Infos / Ausfüllhilfen
https://www.ifbhh.de/foerderprogramm/hcs
https://www.ifbhh.de/api/services/attachments/FAQ_Hilfestellungen_zum_Ausfüllen_des_Antrags.pdf?id=e7e/3a8/44d4467821.pdf
https://www.ifbhh.de/magazin/news/coronavirus-hilfen-fuer-unternehmen

 Link zum Förderantrag:
https://ahojcp6mz.accounts.ondemand.com/saml2/idp/sso/ahojcp6mz.accounts.ondemand.com


Hessen:

Soforthilfsprogramm Hessen: Spezielle Infos / Ausfüllhilfen
https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfen/wichtige-antworten-zur-corona-soforthilfe

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfe/antrag-stellen-so-funktionierts

 Wer ist antragsberechtigt? Wozu darf der Zuschuss genutzt werden?
„Vergessen Sie nicht: Die Soforthilfe zielt nur auf laufende Betriebsausgaben. Wenn Sie Hilfe bei Ihren privaten Lebenshaltungskosten benötigen, müssen Sie Grundsicherung beantragen. Näheres dazu finden Sie in den FAQ. Den Betrag, den Sie benötigen. Bitte beachten Sie: Es geht nicht um Ihren Verdienst- oder Einnahmeausfall, sondern um den Liquiditätsengpass – also um laufende Verpflichtungen wie etwa Büromieten oder Leasingraten, die Sie aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr erfüllen können.“
https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/ausfuellhilfe_zum_corona_soforthilfe_antrag_-_stand_20-03-31.pdf

 „Dürfen Soforthilfen für den eigenen Lebensunterhalt eingesetzt werden? Nein. Soforthilfen dienen ausschließlich zur Überbrückung betrieblicher Liquiditätsengpässe. Ihr Ziel ist die Vermeidung von Insolvenzen und Arbeitsplatzverlusten in bisher gesunden Unternehmen infolge der Corona-Pandemie. Sie dürfen daher nicht der Finanzierung des eigenen Lebensunterhalts dienen. Auch Solo-Selbständige, Einzelunternehmer und Einzelunternehmerinnen dürfen die Soforthilfe nur für die laufenden Betriebsausgaben verwenden. Allerdings müssen Sie nicht auf Ihre privaten Eigenmittel zurückgreifen, bevor Sie die Soforthilfe in Anspruch nehmen können. Benötigen sie zusätzlich Hilfe bei den Kosten der Lebenshaltung, können sie die Grundsicherung nutzen, die beim jeweiligen Jobcenter zu beantragen ist.“
https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfen/wichtige-antworten-zur-corona-soforthilfe

 Link zum Förderantrag:
https://portal-civ-cor.ekom21.de/civ-cor.public/start.html?oe=00.00.RPKS.CH.SH&mode=cc&cc_key=Coronahilfe


Mecklenburg-Vorpommern:

Landessoforthilfeprogramm Corona: Spezielle Infos / Ausfüllhilfen:
https://www.lfi-mv.de/foerderungen/corona-soforthilfe
https://www.lfi-mv.de/export/sites/lfi/foerderungen/corona-soforthilfe/download-coronahilfe/Soforthilfeprogramm-Merkblatt-30032020.pdf
https://www.lfi-mv.de/export/sites/lfi/foerderungen/corona-soforthilfe/download-coronahilfe/FAQ-Soforthilfe-30032020.pdf

Wer ist antragsberechtigt? Wozu darf der Zuschuss genutzt werden?
Entspricht der Liquiditätsengpass den Einnahmeausfällen (z.B. Forderungsausfälle oder Mietausfälle bei Vermietung von Ferienwohnungen)? Nein. Der Liquiditätsengpass entspricht nicht den Einnahmeausfällen. Der Liquiditätsengpass stellt den Betrag dar, um den die laufenden betrieblichen Ausgaben die laufenden betrieblichen Einnahmen in den drei Monaten nach Antragsstellung übersteigen. Zur Ermittlung sind die laufenden betrieblichen Ausgaben für die drei Monate nach Antragstellung aufzustellen und den laufenden betrieblichen Einnahmen für die drei Monate nach Antragstellung gegenüberzustellen. Der Betrag um den die Ausgaben die Einnahmen übersteigen ist der Liquiditätsengpass. Solange noch genügend Einnahmen vorhanden sind, um die laufenden Ausgaben im 3-Monatszeitraum zu decken, besteht kein Engpass.“
 Soloselbstständige bzw. Freiberufler sind antragsberechtigt, wenn die Tätigkeit im Haupterwerb ausgeübt wird.“
https://www.lfi-mv.de/export/sites/lfi/foerderungen/corona-soforthilfe/download-coronahilfe/FAQ-Soforthilfe-31032020.pdf

Link zum Förderantrag für Mittel des Bundes und der Länder:
https://www.lfi-mv.de/export/sites/lfi/foerderungen/corona-soforthilfe/download-coronahilfe/Antrag-Coronahilfe-Maerz-2020.pdf

Link zum Kontakt Förderbank / Email-Adresse:
soforthilfe@lfi-mv.de


Niedersachsen:

Keine Anträge nach Corona-Landesprogramm mehr
„Bitte beachten Sie, dass Sie seit dem 31.03.2020, ab 23:59 Uhr über die bisherige Landesrichtlinie „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ keine Anträge mehr stellen können! Es ist jetzt eine Antragstellung im neuen Förderprogramm „Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes“ möglich.“

 Corona-Bundesprogramm:
 Ziel der Förderung / Wofür darf der Zuschuss genutzt werden?
„Die wirtschaftliche Existenz der Antragsteller soll gesichert werden und aktuelle Liquiditätsengpässe wegen laufender Betriebskosten überbrückt werden. Zu den Betriebskosten zählen z. B. Mieten und Pachten, Kredite für Betriebsräume und Leasingraten. Lebenshaltungskosten zählen nicht zu den Betriebskosten.
https://www.nbank.de/Blickpunkt/Covid-19-–-Beratung-für-unsere-Kunden.jsp

Informationen und Antrag Bundesfördermittel Corona-Soforthilfe:
https://www.soforthilfe.nbank.de/

Wechselseitige Anrechnung:
„Bereits erhaltene Zuschussförderungen aus dem vorausgegangenen Landesprogramm werden in voller Höhe angerechnet.“
https://www.nbank.de/Blickpunkt/Covid-19-–-Beratung-für-unsere-Kunden.jsp


Nordrhein-Westfalen:

 Wer ist antragsberechtigt?
„Wofür darf der Zuschuss genutzt werden? Der Zuschuss kann insbesondere genutzt werden, um finanzielle Engpässe, wie z.B. Bankkredite, Leasingraten, Mieten usw., zu bedienen. Der nach Prüfung des Antrags elektronisch übermittelte Bewilligungsbescheid, kann auch bei der Bank vorgezeigt werden. Er gilt als Nachweis, dass das Land den Zuschuss auszahlen wird.

Müssen private Rücklagen aufgebraucht werden, bevor der Zuschuss beantragt werden kann?

Um den Zuschuss zu erhalten, muss in Folge der Corona-Krise ein massiver finanzieller Engpass entstanden sein und vorhandene Mittel reichen nicht aus, um die kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Die vorhandenen Mittel umfassen nur den aktuellen Cashflow, also die Differenz von Einnahmen und Ausgaben, und nicht Rückstellungen oder private Rücklagen. Bitte beachten Sie in jedem Fall die o.g. Kriterien für Antragsteller.“
„Voraussetzung: erhebliche Finanzierungsengpässe und wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona. Dies wird angenommen, wenn mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 1. März durch die Corona-Krise weggefallen ist (d.h. sich das Volumen des Auftragsbestandes mehr als halbiert hat)
oder die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert sind (für einen noch im März gestellten Antrag werden die Umsätze im Monat März 2020 gegenüber dem Monat März 2019 zugrunde gelegt. Wird der Antrag im April 2020 gestellt, ist der Vergleichsmonat April 2019. Kann der Vorjahresmonat nicht herangezogen werden (z.B. bei Gründungen), gilt der Vormonat.
Oder die Möglichkeiten den Umsatz zu erzielen durch eine behördliche Auflage im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie massiv eingeschränkt wurden
Oder die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten) zu zahlen (= Finanzierungsengpass).“
https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

„NRW-Soforthilfe“:  Spezielle Infos / Ausfüllhilfen:
https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020?fbclid=IwAR

Link zum Förderantrag hier:
Der vollelektronische Antrag auf NRW-Soforthilfe 2020 an die Bezirksregierung ist hier möglich.


Rheinland-Pfalz:

„Zuschüsse aus dem Sofortprogramm des Bundes“: Wer ist antragsberechtigt?
 „Antragsberechtigt sind von der Corona-Krise in ihrer Existenz bedrohte Soloselbständige, Angehörige der Freien Berufe und kleine Unternehmen einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion mit bis zu 10,0 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent), die wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen oder im Haupterwerb als Freiberufler oder Selbständige tätig sind, und ihren Unternehmenssitz in Rheinland-Pfalz haben, bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind und ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 31. Dezember 2019 am Markt angeboten haben die durch die Corona Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, die ihre Existenz bedrohen, weil die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen (Liquiditätsengpass). Personalaufwendungen zählen nicht zum Sach- und Finanzaufwand.“
https://www.isb.rlp.de/

„Zuschüsse aus dem Sofortprogramm des Bundes“ Spezielle Infos / Ausfüllhilfen:
https://isb.rlp.de/home.html
https://www.isb.rlp.de/

 Link zum Förderantrag:
http://isb.westus.cloudapp.azure.com/wp-content/uploads/2020/03/1-Antrag_Corona-Soforthilfe_30032020_speicherbar.pdf

 Link zum Kontakt Förderbank / Email-Adresse:
► CSH@ISB.RLP.DE


Saarland:

Landesprogramm Antrag:
https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/dld_antrag-soforthilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Erläuterungen Landesprogramm Saarland:
https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/dld_richtlinie-soforthilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Corona-Bundesprogramm:
„Infos zum konkreten Verfahren stehen in Kürze zur Verfügung.“


Sachsen:

Corona-Soforthilfe-Zuschuss Bund: Wer ist antragsberechtigt?
„Eine existenzgefährdende Wirtschaftslage wird angenommen, wenn die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb des Antragsstellers voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pacht, Leasingraten) zu zahlen (Liquiditätsengpass)“
„Wichtiger Hinweis: Sie können den Förderantrag unabhängig vom prozentualen Rückgang Ihres Umsatzes stellen.“
https://www.sab.sachsen.de/förderprogramme/sie-benötigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/soforthilfe-zuschuss-bund.jsp

Corona-Soforthilfe-Zuschuss Bund: Informationen / Ausfüllhilfen:
https://www.sab.sachsen.de/förderprogramme/sie-benötigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/soforthilfe-zuschuss-bund.jsp
https://www.sab.sachsen.de/formulare/corona/vollzugshinweise-für-soforthilfen.pdf

Corona-Landesprogramm „Sachsen hilft“
Eine Kombination des Darlehens mit anderen Förderprogrammen ist möglich. Bitte beachten Sie dabei, dass die Summe der insgesamt in Anspruch genommenen Fördermittel den durch die Coronakrise verursachten Liquiditätsbedarf nicht übersteigen darf. Wer wird gefördert:
Einzelunternehmer (Soloselbständige), Kleinstunternehmen und Freiberufler in Sachsen, mit einem Jahresumsatz bis zu 1 Mio. EUR.“
https://www.sab.sachsen.de/förderprogramme/sie-benötigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/sachsen-hilft-sofort.jsp


Sachsen-Anhalt:

„Sachsen-Anhalt Corona-Soforthilfe“: Wer ist antragsberechtigt?
„Wie berechnet sich der Liquiditätsbedarf konkret? Der Bedarf ist auf Grundlage des fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwands anzugeben. Dabei ist der Zeitraum anzusetzen für die Dauer von drei Monaten ab Antragstellung. Eine Berechnungsgrundlage könnten z. B. Miete/ Pacht, Leasingausgaben, Energie- und Instandhaltungskosten, betrieblich bedingte Versicherungsprämien, etc. sein. Auch die Kosten eines häuslichen Arbeitszimmers und die laufenden Telefongebühren können angesetzt werden.
Kann man Lohnkosten geltend machen? Lohnkosten, auch die eines Soloselbständigen, können nicht mit in die Berechnungsgrundlage der Soforthilfe einfließen.“
https://www.ib-sachsen-anhalt.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Wirtschaft/Corona-Soforthilfe_FAQ.pdf

„Sachsen-Anhalt Corona-Soforthilfe“: Informationen / Ausfüllhilfen:
https://www.ib-sachsen-anhalt.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Wirtschaft/Corona-Soforthilfe_Hinweise_Wie-funktioniert-die-Soforthilfe.pdf
https://www.ib-sachsen-anhalt.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Wirtschaft/Corona-Soforthilfe_FAQ.pdf

 „Sachsen-Anhalt Corona-Soforthilfe“:Link zum Förderantrag:
https://www.ib-sachsen-anhalt.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Wirtschaft/Corona-Soforthilfe_Antrag_AN-0-123.pdf

 „Sachsen-Anhalt Corona-Soforthilfe“: Link zum Kontakt Förderbank / Email-Adresse:
soforthilfe-corona@ib-lsa.de


Schleswig-Holstein:

Antragspause bis 02.04.2020:
„Wir bitten alle noch nicht tätig gewordenen Antragsteller um eine kurze Antragspause bis zum 02.04.2020. Das Land konnte in Verhandlungen mit dem Bund noch weitere Zugeständnisse beim Programm erreichen. Bis zum 02.04.2020 wird das Antragsformular entsprechend überarbeitet und eine Liste mit häufig gestellten Fragen veröffentlicht.  Außerdem wird eine Online-Antragserfassung mit Upload des Antragsformulars zur Verfügung gestellt. Bereits gestellte Anträge bleiben selbstverständlich bestehen und werden bearbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.“
https://www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-unternehmen/

Was wird gefördert?
„Liquidität, um laufende Betriebsausgaben wie z. B. Mieten, Kredite für Betriebsräume und Leasingraten für die nächsten 3 Monate zu überbücken.“
https://www.ib-sh.de/produkt/corona-soforthilfe-programm/
„Sind Unternehmen / Selbstständige, z.B. Künstler, der Kreativwirtschaft antragsberechtigt? Sie gehören grundsätzlich zum Kreis der Antragsberechtigten. Sie müssen aber Betriebsausgaben haben, um überhaupt in einen Liquiditätsengpass gemäß Ziffer 5 des Antrags geraten zu können „Mein Haushalt bezieht Leistungen nach dem ALG II. Bin ich antragsberechtigt?Ja. Aber beim Antragsteller muss es sich um einen arbeitsuchenden Selbständigen oder Gewerbetreibenden handeln.“
Gehören Personalkosten auch zum „erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand“?
Ja, die Aufzählung in Ziffer 5.1 des Antrages ist nur beispielhaft. Es können alle Betriebsausgaben, auch Personalkosten, in Ansatz gebracht werden. Abschreibungen auf Wirtschaftsgüter sind davon aber nicht umfasst. Auch private Ausgaben, z.B. die private Wohnungsmiete, gehören nicht dazu.
Zählen Privatentnahmen zum betrieblichen Sach- und Finanzaufwand?
Nein. Privatentnahmen zählen nicht zum Sach- u. Finanzaufwand. Entnahmen sind weder handelsrechtlich noch steuerrechtlich Aufwand. Sie sind vielmehr dem Gewinn hinzuzurechnen und zu versteuern. Sie sind damit quasi das Gegenteil von Aufwand. Anderenfalls würde man die Hilfe für einen entgangenen oder reduzierten Gewinn/Umsatz gewähren. Genau das ist aber nicht beabsichtigt, die Hilfe knüpft an die Betriebsausgaben an. Zudem könnte der Unternehmer anderenfalls i.Ü. seinem Betrieb über (erhöhte) Privatentnahmen Finanzmittel entziehen, so dass ein Liquiditätsengpass (künstlich) herbeigeführt wird und die Notlage und Antragsberechtigung herbeigeführt wird.
Wenn die Entnahmemöglichkeiten für den Gewerbetreibenden / Selbständigen nicht mehr ausreichen, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, sei es für private Krankenversicherung, private Miete usw., muss er die sozialen Sicherungssysteme, ALG II, in Anspruch nehmen.
Hier kann nichts Anderes gelten, als für Solo-Selbständige und -gewerbetreibende, die keine Betriebsausgaben haben, etwa, weil sie gar keine Betriebsräume, geleaste Maschinen usw. haben. Sie müssen dann auch ALG II beantragen.“
„Antragsberechtigt sind kleine Unternehmen… sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe, die… ihre Tätigkeit von einer Betriebsstätte in Schleswig-Holstein oder einem Sitz in Schleswig-Holstein der Geschäftsführung aus ausführen…“
https://www.ib-sh.de/produkt/corona-soforthilfe-programm/

Spezielle Infos / Ausfüllhilfen:
https://www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-unternehmen/
https://www.ib-sh.de/infoseite/coronavirus-erklaervideo-zum-antrag-fuer-corona-soforthilfe/

 Link zum Förderantrag:
https://www.ib-sh.de/fileadmin/user_upload/downloads/arbeitsmarkt_strukturfoerderung/corona/antrag_soforthilfe.pdf

Link zum Kontakt Förderbank / Email-Adresse:
soforthilfezuschuss@ib-sh.de


Thüringen:

Spezielle Infos / Ausfüllhilfen:
https://aufbaubank.de/Foerderprogramme/Soforthilfe-Corona-2020
https://aufbaubank.de/Foerderprogramme/Soforthilfe-Corona-2020#download

 Link zum Förderantrag:
https://aufbaubank.de/Foerderprogramme/Soforthilfe-Corona-2020#download

 Bekomme ich die Summe aus dem Bundesprogramm neben der Thüringer Soforthilfe zusätzlich geschenkt?
„Nein, die Programme des Landes und des Bundes werden miteinander verrechnet. Wenn Sie beispielsweise 5.000 Euro durch die Thüringer Soforthilfe bekommen haben, erhalten Sie maximal noch 4.000 Euro aus dem Bundesprogramm (insgesamt 9.000 Euro).“

Doña Carmen hilft. Helfen Sie Doña Carmen!
Spenden an Doña Carmen e.V.:
Frankfurter Sparkasse
IBAN :  DE68 5005 0201 0000 4661 66

BIC:  HELADEF 1822
Doña Carmen e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind daher steuerlich absetzbar.